[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Advertising

Index » Grammatik » ...habe, bin... - was ist korrekt?
Autor Beitrag
Silben-Fischchen

Normal

Beigetreten: 15/01/2010 18:12:53
Beiträge: 13
Offline

Als durchweg einfach kann man die deutsche Sprache in der Tat nicht unbedingt betrachten, so schön und facettenreich sie auch sein mag. Hat von Euch schon einmal jemandem erklären müssen, wann bzw. aus welchem Grund wir "ich habe gelegen" oder "ich bin gelegen" sagen? Auch die Aussage "ich habe gestanden" kann gegebenenfalls in "ich bin gestanden" umformuliert werden. In der Schweiz, aber auch in Österreich hingegen benutzt man meines Wissens ausschließlich die "bin"-Form. Welche expliziten Bedeutungen liegen nun den vorgenannten Sprach-Varianten jeweils zugrunde? Eines allerdings weiß ich sicher: wenn wir sagen: "ich habe gesessen", ist es in keiner Weise gleichbedeutend mit dem Satz: "ich bin gesessen"... - Aber auch das sieht in unseren Nachbarländern wiederum anders aus. Ist es möglicherweise doch alles eher Auslegungssache? Gruß, Silben-Fischchen

rosmarin

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 01/01/2010 17:09:02
Beiträge: 71
Offline

grüsse dich Silben_Fischchen

das Verb "stehen"= Infinitiv= Grundform hat das Hilfsverb "haaben und sein" beigeordnet ....folglich sind beide formen möglich ......"ich habe gestanden" so wie als auch "ich bin gestanden"

Ebenso verhält es sich mit dem Verb "liegen" = Infinitiv da sind auch " haben und sein" beigeordnet. Obwohl mit im Hochdeutschen das Hilfsverb "haben" als wahrscheinlicher klingt.

Genau dasselbe ist es beim Verb "sitzen".... beide Formen sind möglich... mir ist jedoch das Hilfsverb "haben" näher
daamin

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 30/11/2009 22:50:23
Beiträge: 309
Offline

Hallo Silben-Fischchen,
da gibt es eine Menge Verben, die man sowohl mit "haben" als auch mit "sein" flektieren kann. Im Einzelfall ist immer der - wenn auch manchmal sehr kleine - Bedeutungsunterschied interessant. Transitive Verben werden mit "haben" gebeugt, z. B. "ich habe das Auto in die Werkstatt gefahren". Intransitive Verben werden mit "sein" gebeugt, wenn die Bewegung betont ist, also z. B. "ich bin mit dem Auto nach München gefahren". "Ich habe an der Straße gestanden und gewartet " klingt auch irgendwie geläufiger als "ich bin gestanden", letzteres würde ich nur sagen, wenn ich die Körperposition hervorheben will: Ich bin gestanden, als plötzlich die Lampe von der Decke fiel.

This message was edited 1 time. Last update was at 17/01/2010 21:00:23


LG
daamin
Silben-Fischchen

Normal

Beigetreten: 15/01/2010 18:12:53
Beiträge: 13
Offline

Guten Tag und vielen Dank für die netten und vor allem so einleuchtend erklärten Antworten. Ja, ich habe festgestellt, dass, je intensiver man sich mit der (wunderschönen) deutschen Sprache beschäftigt, desto mehr Details fallen einem auf, auf die man bei einer eher "lapidaren" (sprich: unbeteiligten) Betrachtungsweise niemals gestoßen wäre. Und dabei ist sie so facettenreich!! Natürlich gibt es eine Vielzahl unterschiedlichster Verben, bei denen sowohl "bin", als auch "habe" passt. Im Zuge diverser Arbeiten, die ich in der vergangenen Zeit beruflich durchzuführen hatte, bin ich auf diese (und ähnliche) Problematiken gestoßen. Wie gut, dass ich - zugegebenermaßen eher zufällig - auf dieses Forum gestoßen bin. Gruß, Silben-Fischchen
minihoernchen

Normal

Beigetreten: 04/08/2010 11:24:00
Beiträge: 27
Offline

Hier noch eine kleine Ergänzung zu daamins Erklärung.
Im Standarddeutschen gilt grundsätzlich:
Bei der Perfektbildung wird eine flektierte Form von "sein" nur bei Verben der zielgerichteten Bewegung benutzt, für alle anderen gilt eine Form von "haben". "Ich bin gesessen" ist also - standarddeutsch - falsch, da sitzen eine ziemlich statische Angelegenheit ist, zumindest bei mir. In Franken und südlich davon gehört es zum Dialekt, das Perfekt generell mit „sein“ zu bilden, insbesondere bei folgenden Verben: „sitzen, hocken, (an)stehen“.
Im Österreichischen wäre „Ich bin gesessen“ eine korrekte Verbform, soweit ich weiß. Wahrscheinlich gründet sich die dialektale Eigenschaft des Fränkischen bzw. Bayerischen auf die größere sprachliche Nähe zum Österreichischen als dem Standarddeutschen. Das wäre zumindest meine Vermutung.
Kathi67

Normal

Beigetreten: 18/04/2011 08:37:26
Beiträge: 61
Offline

Hallo zusammen,

das Thema ist zwar schon etwas älter, aber ich bin erst jetzt auf dieses wunderbare Forum gestoßen und „arbeite“ langsam alle Beiträge ab – mit großem Genuss muss ich sagen .

Ich lebe in Österreich und hier sagt man – Standardsprache – „ich bin gesessen“. Leider habe ich mein „Österreichisches Wörterbuch“ in der Schule, um nachsehen zu können, aber das hol‘ ich nach.

Dabei fallen mir gerade zwei neue Fälle zum Verb „schlafen“ ein, die sogar innerhalb Österreichs unterschiedlich behandelt werden. Vielleicht sollte ich dazu aber einen eigenen Beitrag schreiben. Mich würde nämlich auch interessieren, ob es in Deutschland ähnliche Fälle gibt.

Liebe Grüße
Kathi
 
Gehe zu: