[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Advertising

Index » Stil » "reformierte" Mehrzahl
Autor Beitrag
Kathi67

Normal

Beigetreten: 18/04/2011 08:37:26
Beiträge: 61
Offline

Hallo zusammen,

durch die Rechtschreibreform wurde die Mehrzahlbildung einiger Wort geändert. Dies mag ja das Merken vereinfachen, aber ich finde diese neuen Formen einfach scheußlich. Und ich werde den Verdacht einfach nicht los, dass man gewisse Dinge in unserer Sprache verändert, um Fehler, die von vielen gemacht werden, zu rechtfertigen, anstatt sich damit auseinander zu setzen, wie man Deutsch so vermitteln könnte, dass es von vielen richtig gesprochen wird.

Ich meine damit nicht unsere vielen Dialekte oder die Umgangssprache, aber ist es wirklich richtig, die Hochsprache „nach unten“ zu nivellieren?

Wie denkt ihr zum Beispiel über:

Atlasse statt Atlanten
Globusse statt Globen

Fallen euch noch andere Worte ein?

Liebe Grüße
Kathi
Daisy_bluebell

Normal

Beigetreten: 03/01/2012 20:11:32
Beiträge: 50
Offline

Liebe Kathi67,

ich kann deinen Ärger wirklich verstehen. Und schön hören sich diese Wörter für mich garantiert auch nicht an, aber sie klingen wirklich logisch. Die neue Schreib- und Sprechweise ist einfacher. Für uns ist es nur so schwierig, weil wir es anders gelernt haben. Aber für alle anderen ist es einfacher. Es ist einfach für Kinder, weil sie so reden und schreiben, wie sie es für logisch halten. Es ist auch einfach für Menschen anderer Länder, die unser Sprache lernen wollen, weil hier nicht mehr einzelne Wörter auswendig gelernt werden müssen, sondern können mit einer logischen Schlussfolgerung in die Mehrzahl gebracht werden.
Weitere Beispiele:

Kaktusse statt Kakteen
Pizzas statt Pizzen
Lexikons statt Lexika
Taxis statt Taxen

Und viele mehr!

Wer immer tut, was er schon kann,
bleibt immer das, was er schon ist.
Laura

Normal

Beigetreten: 14/10/2011 20:12:49
Beiträge: 106
Offline

Okay, es mag heutzutage einfacher zu lernen sein, aber schön ist trotzdem was anderes, wie ich finde ... für mich klingen Atlasse, Lexikons und Kaktusse nach übler Vergewaltigung der deutschen Sprache An Pizzas und Globusse könnte ich mich noch gewöhnen, aber bei den zuerst genannten Beispielen rollen sich mir dem Sprachgefühl nach die Fußnägel hoch *wuah*

Zum Kaktus fiel mir gerade noch folgender Dialog ein, den ich mal irgendwo gelesen hab:
"Kaktusse!"
"Das heißt Kakteen."
"Nee, ich meinte dich"
Joy

Normal

Beigetreten: 18/12/2011 19:46:07
Beiträge: 50
Offline


Hallo,
ich bin auch der Meinung, dass sich die neuen Formen nicht schön anhören, wahrscheinlich einfach ungewohnt. Aber wie schon richtig angemerkt, sind für Kinder oder Leute, die Deutsch als Fremdsprache erlernen, die neuen Formen viel verständlicher. Mein Deutsch-Nachhilfekind hat schon vor Jahren aus mehreren Atlanten "Atlasse" gemacht und aus vielen Pizzen "Pizzas" - da auch er einen Migrationshintergrund hat, dauerte es wirklich lange, ihn an die neuen Formen zu gewöhnen; er zumindest hat sich sehr über die Änderung gefreut.

Ob man die Sprache damit "nach unten" nivelliert, wie du sagst Kathi67, weiß ich nicht. Man kann wohl eher von einer Vereinfachung sprechen, die für viele, die schon lange Deutsch sprechen, ungewohnt und vielleicht auch nicht schön klingt. Aber beim Englisch lernen freue ich mich auch über jede Regelmäßige Pluralform, warum die Sprache also für Kinder und Erlerner unnötig kompliziert machen?
 
Gehe zu: