[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Index » Grammatik » Vergangenheitsformen lernen
Autor Beitrag
Caraluna

Normal

Beigetreten: 01/07/2011 13:04:31
Beiträge: 51
Offline

Hallo,

ich gebe zur Zeit Nachhilfe in Deutsch in der dritten Klasse, das Mädchen kommt nicht aus Deutschland. Wir sind gerade dabei, die Vergangenheitsformen zu üben, also 1. und 2. Vergangenheit (Präteritum und Perfekt). Ich kann mich nicht mehr richtig an die Zeit erinnern, in der ich dies gelernt habe, ich nehme aber an, dass dies bei Deutsch- Muttersprachlern relativ automatisiert abläuft.
Gibt es irgendwelche Regeln, warum manche Verben unregelmäßig und manche regelmäßig konjugiert werden? Und zu den Perfektformen: Ich habe meiner Nachhilfeschülerin erklärt, dass Verben, die mit "sein" konjugiert werden, oft Verben der Bewegung sind, im Gegensatz zu denen von "haben". Allerdings führt das in manchen Fällen zu Verwirrung. Habt ihr Tipps, wie ich es noch besser erklären könnte?

Viele Grüße
Helena
Krawaguy

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 01/07/2011 13:35:50
Beiträge: 54
Offline

Hallo Helena,

ich weiß nicht, ob es dir weiter hilft, aber ich hab mir das immer so gemerkt früher. Wenn das Verb durch Veränderung des Vokals in seinem Wortstamm verändert werden kann und die Veränderung einer Regelmässigkeit folgt, ist es ein unregelmässiges Verb, als Beispiel:

- Reiten - reite - ritt - geritten
- streiten - stritt - gestritten
- binden - binde - band - gebunden

Ein regelmäßiges Verb ist von der Nennform abgeleitet:

- versuchen - versucht
- bewegen - bewegt
- lernen - lernte

Ich hoff, ich hab dir damit etwas geholfen.

Grüßle Oli
[Email] [WWW]
 
Gehe zu: