[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Index » Grammatik » Konjunktiv II
Autor Beitrag
Caraluna

Normal

Beigetreten: 01/07/2011 13:04:31
Beiträge: 51
Offline

Hallo,

ich hätte einmal eine Frage an euch:
In der Schule lernt man normalerweise in Deutsch neben der 1. Konjunktivform auch noch den Konjunktiv II.
Beispiele sind:

- Konjunktiv I: er werde gehen
- Konjunktiv II: er ginge

Nun habe ich gehört, dass ich den Konjunktiv II auch durch die Konditionalform ersetzen kann, also aus "er ginge" könnte ich "er würde gehen" machen. Umgangssprachlich würde ich sowieso eher die letztere Form verwenden, ich denke die Wenigsten von uns benutzen den Konjunktiv II noch beim mündlichen Sprechen. Ihr könnt mich natürlich gerne widerlegen. Allerdings finde ich es auch ein wenig seltsam, dass man eine Form einfach mit der anderen ersetzen kann?

lg Helena
Wortraum

Normal

Beigetreten: 06/11/2010 19:47:25
Beiträge: 425
Offline

Heißt das Konditionalform? Ich kannt es bisher nur als Ersatzform.

Beliebig austauschen kann man die Formen nicht. Zum einen wegen der Stilregel „wenn ist würdelos“, soll heißen, daß in einem wenn-Satz kein würde steht.
• Wenn Du kämest, wäre das schön.
• Es wäre das beste, wenn ich das machte.

Der zweite Satz offenbart bereits das Problem bei schwachen Verben: der Konjunktiv II und Präteritum können identisch sein:
• Ich machte das nicht. (Präteritum)
• Ich machte das nicht. (Konjunktiv II)
Die Ersatzform schafft Klarheit;
• Ich würde das nicht machen.
Caraluna

Normal

Beigetreten: 01/07/2011 13:04:31
Beiträge: 51
Offline

Hallo,

vielen Dank für deine Hilfe. Nun ist mir die Verwendung des Konjunktiv IIs schon klarer.
Dass bei "wenn" kein "würde" im Satz steht habe ich gar nicht gewusst. Umgangssprachlich habe ich keine Probleme damit "Wenn du kommen würdest" zu sagen, hier muss ich wohl aufpassen, dass ich nicht in eine Falle tappe und das auch schriftlich verwende.

Stimmt, um Unklarheiten zu vermeiden kann man ebenfalls auf "würde" ausweichen. Ich habe einfach angenommen, dass diese Form Konditional heißt. Nach dem Googeln bin ich schlauer: die Form mit "würde" entspricht anscheinend dem Futur des Konjunktiv IIs. Man spicht aber auch vond er Konditionalform.

lg Helena
bcm1979

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 14/11/2011 22:25:48
Beiträge: 34
Offline

@ Caraluna:

Die Regel, daß in einem kausalen Nebensatz, also einem Nebensatz, der mit "wenn" bzw. "falls" oder "da" bzw. "weil" eingeleitet wird, kein "würde" stehen soll, gibt es nicht nur im Deutschen.
Auch im englischen "if-clause" darf niemals ein "would" bzw. "will" auftauchen.

@ Wortraum:

In der Schriftsprache ist es in der Tat genau so, wie Du es beschrieben hast- allerdings muß man auch bedenken, daß man beim Schreiben "massenhaft" Zeit hat, über die Wortwahl zu sinnieren.
Da unsere Gesellschaft aber im Gegenzug dazu immer schnellebiger wird, und man manche Entscheidungen und Aussagen in wenigen Sekunden geben muß, halte ich es für sinnvoll, in der gesprochenen Sprache auf die Ersatz- bzw. Konditionalform auszuweichen, um die Reaktionszeit zu verkürzen, da man auch mit der Ersatzform verstanden wird- solange man sich wenigstens beim Schreiben auf die grammatisch richtige Form zurückbesinnt.

if (ahnung == 0) or (hoffnung == 0) { read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }
 
Gehe zu: