[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Index » Stil » einstellen als Synonym für erreichen?
Autor Beitrag
webs1

Normal

Beigetreten: 19/10/2011 16:23:59
Beiträge: 1
Offline

Hallo Ihr

Ich bin im Netz über eine Formulierung gestoßen, die mir etwas Kopfzerbrechen bereitet, und würde gerne wissen, ob es Anderen auch so geht. Und zwar geht es um die Benutzung des Wortes 'einstellen' als Synonym für 'erreichen' in einem Testbericht.

Der Redakteur hat sinngemäß geschrieben, die Qualität des Vorgängers würde durch den Nachfolger eingestellt werden.
Er hat dabei offensichtlich eine Analogie zur Umschreibung "einen Rekord einstellen" ="egalisieren/erreichen" gezogen.
Ich war aber immer der Meinung, beim "einstellen" eines Rekords spielt immer auch die Bedeutung "durch das erreichen nivellieren/negieren" eine Rolle.

Falls ich mich täusche, müsste man diese Formulierung doch als ungebräuchlichen, aber korrekten Stil akzeptieren, oder nicht?

Bin gespannt auf andere Meinungen,
Gruß,
Christoph
benno1984

Normal

Beigetreten: 05/11/2011 16:59:21
Beiträge: 27
Offline

hallo webs1,

also so wie ich das verstehe, sind das keine synonyme. "qualität einstellen" klingt irgendwie dämlich. man kann höchsten die leistungsfähigkeit des vorgängermodells einstellen, das würde ich für vertretbar halten. das war in dem fall dann wohl irgendwie eine unglückliche art und weise, sich auszudrücken. vielleicht musste es ja bei der erstellung des textes schnell [verbform]gehen[/verbform] ich kenne das selbst auch zu genüge ...

erstaunlicherweise wird trotzdem klar, was der autor gemeint hat. eine inhaltliche verwandschaft von "einstellen" und "erreichen" scheint es wohl zu geben. aber wie gesagt, ich persönlich würde diese formulierung in dem zusammenhang nicht [verbform]verwenden[/verbform] und die tatsachse, dass dich das zum [verbform]stutzen[/verbform] gebracht hat, ist sehr nachvollziehbar.
bcm1979

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 14/11/2011 22:25:48
Beiträge: 34
Offline

Hallo webs1,

ich möchte Dir an dieser Stelle kurz mein eigenes Sprachempfinden skizzieren bezüglich der Formulierung, die Du im Netz gefunden hast.

Normalerweise sage ich bei syntaktischen oder grammatischen Fehlern, die in Aufsätzen etc. im Netz grassieren, daß dies einfach am Medium "Internet" selbst liege. Selbst bei SMSen findet man häufig seltsame Ausformungen, in denen bspw. alles klein bzw. groß geschrieben wird, auf Satzzeichen gänzlich verzichtet wird und so weiter.
Auch bei Formulierungen oder Wendungen wird sich oft nicht an die richtige Schreibweise gehalten.

Jedoch muß ich bekennen, daß mich die Formulierung, wie Du sie zitierst, nicht sonderlich stört; man hätte sie ebensogut in einer deutschen Tageszeitung finden können.

In der Tat fasse ich die zitierte Formulierung auch als Analogie zu "einen Rekord einstellen" auf, denn letzteres heißt ja wortwörtlich auch nur, das etwas, das vorher bereits vorhanden war, jetzt durch einen anderen Mann / eine andere Frau genauso erreicht wird.

Allerdings ist diese Formulierung meines Erachtens etwas ungewöhnlich; vielleicht wollte der Autor sich lediglich eines metaphorischen Stilmittels bedienen, um auszudrücken, daß die Qualität sich vorher bereits auf Rekordniveau befand und sich an dieser Qualität auch durch ein Nachfolgermodell nicht ändern werde...

if (ahnung == 0) or (hoffnung == 0) { read FAQ; use SEARCH; ask GOOGLE; } else { use brain; make post; } or { give up }
 
Gehe zu: