[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Advertising

Index » Grammatik » Huldigt ihm/Huldigt ihn
Autor Beitrag
dasmaxi

Normal

Beigetreten: 06/11/2011 17:00:16
Beiträge: 1
Offline

Erstmals Hallo an alle hier.

wie bereits in der Überschrift erkennbar,diskutiere ich gerade mit einem Freund über die korrekte Schreibweise.

Was ist nun richtig?------>"huldigt ihm" oder "huldigt ihn"

Tatsächlich konnte ich darüber nichts aufschlussreiches im Web finden.Ich hoffe,ihr seid mir nicht böse euer forum für "so etwas" zu missbrauchen
Danke im voraus.
Laura

Normal

Beigetreten: 14/10/2011 20:12:49
Beiträge: 106
Offline

das ist so einfach, dass es schon fast banal klingt: ich habe gerade auf der Website des Duden nachgeschaut und sofort einige Beispiele gefunden, welche zeigen, dass das Objekt nach "huldigen" im Dativ steht
- sie huldigen dem König
- das Publikum huldigte dem Künstler mit nicht enden wollendem Beifall
- einem Trend huldigen (ironisch ausgedrückt)
benno1984

Normal

Beigetreten: 05/11/2011 16:59:21
Beiträge: 27
Offline

hallo zusammen,

ich schließe mich meinem "vorredner" an: huldigt ihm ist die korrekte form. auch wenn so oft der dativ dem genitiv sein tod ist, ist in diesem fall der dativ (auf die frage "wem wird gehuldigt?") die richtige wahl. [verbform]huldigen[/verbform] verlang einzig und allein den dativ und darf auch nur so verwendet [verbform]werden[/verbform] (zumindest, wenn man es korekt [verbform]machen[/verbform] will).

vielleicht rührt die verwirrung von einem synonym für huldigen her: "ehren". hier muss wiederum der akkusativ [verbform]stehen[/verbform] (ich ehre den könig etc). ganz synonym [verbform]können[/verbform] die wörter also nicht verwendet werden, da sie jeweils einen anderen fall benötigen, einmal den akkusativ und einmal den dativ.
Wortraum

Normal

Beigetreten: 06/11/2010 19:47:25
Beiträge: 425
Offline

benno1984 wrote:ganz synonym können die wörter also nicht verwendet werden, da sie jeweils einen anderen fall benötigen, einmal den akkusativ und einmal den dativ.
Sie können ohnehin recht verschiedene Bedeutungen haben.

This message was edited 2 times. Last update was at 07/11/2011 21:39:06

Esokiller

Normal

Beigetreten: 24/11/2011 15:02:51
Beiträge: 50
Standort: Sicherheitsbeauftragter Securitas GMBH
Offline

Hallo liebe Mitleser und lieber User.

Huldigt ihm wird öfter mal Verwendet wenn man jemanden Huldigt sprich dem König oder der Königin.

Huldigt ihn wird aber nicht Verwendet deswegen heißt es natürlich Huldigt ihm und das ist auch Richtig.


Ich nenne ein Beispiel:

"Sie Huldigen ihrer Königin"

oder

"Sie Huldigen ihren Gott"

Fazit: Ihrer und Ihren wird öfter mal umgewandelt.

Je nach bedarf natürlich, ich hoffe ich konnte auch hier ein Wenig Hilfe leisten auch wenn es jetzt nicht alles aufklären wird.

Mit freundlichen Grüßen
Alex
[WWW]
Rosarot

Normal

Beigetreten: 16/08/2019 13:45:59
Beiträge: 1
Offline

Bei mir/mich dir/dich ist der Fall hingegen schon deutlich komplizierter, denn dort kommt es auf die Satzstruktur an. (Beispiel mit dem Verb "fahren"): Es heißt "Ich fahre dich". Es heißt aber ebenfalls "Ich fahre zu dir". Das Wort "zu" macht hier den Unterschied, da es den Bezug ändert. "Ich fahre ihn", aber "Ich fahre zu ihm". Obwohl es immer dasselbe Verb ist (fahren), kann sowohl mich als auch mir korrekt sein, (oder ihm oder ihn) abhängig vom Satz. Dies lässt sich auch mit jedem anderen Verb durchführen und kann somit analog auf "huldigen" angewandt werden. Es zählt also nicht alleine, ob ein Verb mit dem Dativ in Verbindung im Duden steht, sondern es zählt wesentlich die Satzstruktur. Deshalb haben alle Vorredner/innen nicht ganz recht, da beides richtig sein kann. In der deutschen Sprache machen oftmals Bezüge und Kontext den Unterschied.

This message was edited 6 times. Last update was at 16/08/2019 14:05:54

 
Gehe zu: