[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Advertising

Index » Stolpersteine » Das Zwergfell
Autor Beitrag
Gretchen0910

Normal

Beigetreten: 17/11/2011 16:29:32
Beiträge: 150
Offline

Mein Neffe brachte mich heute auf einen weiteren Stolperstein der Deutschen Sprache: das Zwergfell. Es lebt im menschlichen Körper und verhindert einen zu ausführlichen Kontakt des Brustraums mit dem Bauchraum. Dort senkt es sich auf und ab, sorgt für genug Sauerstoff und wird beim Lachen gründlich durchgeschüttelt, das winzige fellige Ding.

Auch wenn es noch so niedlich klingt, ein Zwergfell gibt es natürlich nicht. Außer man spricht von der haarigen Bekleidung eines sehr kleinen Tieres. Dennoch wird das Zwerchfell häufig als Zwergfell bezeichnet. Da ich es nicht mit einem -g- ausspreche, wundere ich mich allerdings, warum dem so ist.

Hat jemand eine Idee?
Laura

Normal

Beigetreten: 14/10/2011 20:12:49
Beiträge: 106
Offline

Ich wäre auch nie auf die Idee gekommen, das mit einem G zu schreiben, aber könnte es regional bedingt sein, dass man etwa in irgendeinem Dialekt das "ch" härter ausspricht, sich das Zwerchfell wie "Zwergfell" klingt und man es eben so schreibt, wie man hört? Oder manche Leute basteln sich die Erklärung zurecht, dass es um etwas kleines geht, was Zwergengröße hat? *fg* Ich meine, wenn man so überlegt: wer außer Medizinern weiß schon so genau, woher dieser Name kommt?
Gretchen0910

Normal

Beigetreten: 17/11/2011 16:29:32
Beiträge: 150
Offline

Ich hab noch einmal bei meinem Neffen nachgehakt und er meinte die Biologie-Lehrerin habe das so ausgesprochen. Er kannte das Wort vorher gar nicht, sondern hat die Bekanntschaft erst im Biologie-Unterricht gemacht, als die Klasse das Thema Atmung begann. Entweder hat er das Wort also nicht genau verstanden oder die Lehrerin spricht den ch-Laut in Zwerchfell tatsächlich wie in Ch-aos aus, anstatt des ch-Lautes wie beispielsweise in dur-ch. Sollte letztere Variante zutreffen, wäre das schon ganz schön bitter. Meiner Erfahrung nach aber auch sehr bezeichnend für den Zustand der deutschen Schulbildung. Da kommt man direkt in Versuchung, die eigenen Kinder zuhause zu unterrichten.

This message was edited 1 time. Last update was at 04/12/2011 15:40:05

Esokiller

Normal

Beigetreten: 24/11/2011 15:02:51
Beiträge: 50
Standort: Sicherheitsbeauftragter Securitas GMBH
Offline

Hallo Liebe Mitleser und lieber User.

Also dem muss ich wohl sagen das ich Zwergfell und Zwerchfell in meinem Alltag nicht wirklich verwende und kann dem nicht genau so sagen wie es Geschrieben wird jedenfalls muss ich dem hinzufügen das ich das Wort noch nie wirklich Verwendet habe.
Aber ich muss leider Raten auch wenn es nichts bringt tendiere ich eher auf So-Wie-Man-Spricht also Zwerchfell.

Ich habe gerade mal nachgeschaut und habe gesehen das es 2 Arten davon gibt wie bereits Oben geschrieben.
Es heißt jetzt nicht das man so Schreibt wie man spricht aber naja.

Habt ihr den das Wort mal Verwendet oder verwendet es Öfters ?
Weil ich muss sagen die Frage stelle ich mir langsam auch.


Mit freundlichen Grüßen
Alex
[WWW]
yaqui

Normal

Beigetreten: 12/12/2011 19:35:59
Beiträge: 4
Offline

Hallo zusammen,

dass es im Deutschen oft nicht so ganz klar ist, ob man "g" oder "ch" [verbform]schreiben[/verbform] oder auch [verbform]sprechen[/verbform] soll, hat eigentlich geschichtlich gesehen ein ziemlich tiefes Wurzelwerk. Etwa bis zur Zeit Goethes schrieb man zum Beispiel noch durchaus auch etwa "glücklig", "hässlig".

Ich vermute, dass der kleine Konflikt auf eine unterschiedliche Aussprache in verschiedenen Dialekten in der Zeit zurückgeht, als die deutsche Schriftsprache sich erst so allmälig (!) etablierte.

Auch heute schreiben wir z.B. noch von bissigen (und nicht bissichen) Hunden.
Ebenso würden wir vielleicht anstatt "einzig" oder "häufig" auch "einzich" bzw. "häufich" schreiben, falls der Einfluss der niederdeutschen Idiome damals stärker gewesen wäre.

Auf das Wort "Zwerchfell" trifft allerdings diese Erklärung nicht zu.

This message was edited 1 time. Last update was at 12/12/2011 20:46:04

Gretchen0910

Normal

Beigetreten: 17/11/2011 16:29:32
Beiträge: 150
Offline

@ yaqui: Danke für deine Antwort. Vielleicht lag es ja an genau an dieser Vergangenheit von g und ch. Häufig werden Wörter die eigentlich auf g enden, wie beispielsweise lebendig, mit ch ausgesprochen. Im von mir gewählten Beispiel also als lebendich. In meiner Region sagen viele auch Leipzich, statt Leipzig oder Kleinichkeiten an Stelle von Kleinigkeiten usw. Die Lehrerin könnte daher also einfach überkorrigiert und damit aus dem Zwerchfell ein Zwergfell gemacht haben. Und weil Zwergfell deutlich witziger klingt als Zwerchfell, haben sich die Schüler diese Version / den Versprecher vielleicht besser eingeprägt. So genau wird sich das jedoch leider nicht mehr nachprüfen lassen.
Wortraum

Normal

Beigetreten: 06/11/2010 19:47:25
Beiträge: 425
Offline

Ob ein Wort auf -ig oder -lich endet, kann man einfach herausfinden, indem man das Wort beugt:
• König > Könige
• lebendig > lebendige
• ordentlich > ordentliche
 
Gehe zu: