[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Advertising

Index » Rechtschreibung » BUchstabe C
Autor Beitrag
Erik6048

Normal

Beigetreten: 05/07/2011 11:45:03
Beiträge: 3
Offline

Frage aus die Niederlände:

Was geschah mit dem "C"?
Heute sehen wir nur ein K geschrieben in Deutsche Wörter.
Warum bevorzugt man den K?
Wortraum

Normal

Beigetreten: 06/11/2010 19:47:25
Beiträge: 425
Offline

Die genaue Geschichte dieses Buchstabens kenne ich nicht; es gibt allerdings für jeden Buchstaben im lateinischen Alphabet verschiedene, von der jeweiligen Sprache abhängige Aussprachen. Da sich die Aussprache des c im Lateinischen selbst wandelte, ist es bei ihm vielleicht am deutlichsten.

Im Deutschen spricht man den Buchstaben normalerweise wie ein k aus, die Schrift wurde entsprechend angepaßt, so daß beispielsweise aus Cassel Kassel wurde. Warum man es überhaupt mit c schrieb, weiß ich nicht. Vielleicht weil die Schrift noch nicht einheitlich war, vielleicht weil der Name lateinische Wurzeln hat. Bei Celle spricht man das c hingegen wie das lateinische aus.

Ich vermute, daß der Buchstabe c oder sein damaliger lateinischer Laut für das Deutsche keine Bedeutung hatte und ihm vielleicht deswegen andere Aufgaben in der Kombination ch und sch zukam; das h selbst ist innerhalb eines Wortes meistens kein Laut, sondern markiert einen langen Vokal. Interessant ist auch, daß man statt kk im Deutschen ck schreibt (außer bei wenigen Fremdwörtern).

Vielleicht ist es auch umgekehrt: weil das c durch die Kombination mit k in Verbindung gebracht wurde, wurde es auch später selbst als k gesprochen.

Man sieht: ich weiß es nicht, ich kann nur mutmaßen. Wie es zu ck kam, interessiert mich auch.

Erik6048

Normal

Beigetreten: 05/07/2011 11:45:03
Beiträge: 3
Offline

Danke für dein Antwort.

Ich bin neugierig nach die Buchstabierung von die Nahme Jacob Grimm. Der Mann selbst schrieb einen C. Aber nachher sehen wir viel K's: Jakob. Auf Deutsch und Auf Niederländisch. Scheint mir zu, der Mann selbst bestimmt die richtige Schreibweise, nicht? Also wie mann zu Jakob Grimm kommt, ist mir nicht deutlich. Will mann den Nahme "Deutscher" machen, oder was?

In meine Sprache, das Niederländisch, deutet der C auf einen Lateinische Ursprung: Eric = Französisch, Erik = Swedisch.

(Es ist schon 45 Jahre her, das ich Deutsch lernte, und übte. Daher meine Fehler).

This message was edited 2 times. Last update was at 17/01/2012 21:56:54

Wortraum

Normal

Beigetreten: 06/11/2010 19:47:25
Beiträge: 425
Offline

Es ging durchaus darum, die Wörter einzudeutschen und nach deutscher Laut-Buchstaben-Zuordnung zu schreiben, denke ich.

Inzwischen habe ich nachgeschaut, was 1901 auf der zweiten Orthographischen Konferenz beschlossen wurde, und unter anderem war die Ersetzung von c mit k oder z dabei. Es gab jedoch keine einheitliche Schreibweisen, sondern ähnlich wie 1996 wurden zwei Schreibweisen zugelassen: social neben sozial, Redaction neben Redaktion. Mir fiel ein, daß ich auch noch Kafkas Roman Der Process im Schrank stehen habe, der Titel genau in dieser c-Schreibung.

P.S.: Du bist doch gut zu verstehen. Wenn ich hingegen an mein Französisch denke … Nach wenigen Jahren bereits ist fast alles vergessen, wobei ich auch zuvor nie gut in Französisch war.
 
Gehe zu: