[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Index » Sonstiges » Die Logik der deutschen Zahlennamen
Autor Beitrag
Schelena

Normal

Beigetreten: 26/04/2012 14:23:53
Beiträge: 1
Offline

Vor kurzem hat eine meiner Freundinnen an mich eine Frage gestellt. Warum soll man "einundzwanzig" und nicht "zwanzigundeins" sagen. Ich studiere schon einige Jahre Deutsch, aber darüber habe ich noch nie gedacht... Im Internet habe ich auch nicht viel gefunden. Vielleicht kann ich hier eine Antwort finden. Könnten Sie mir bitte sagen, worauf diese einmalige Reihenfolge zurückgeht?
Wortraum

Normal

Beigetreten: 06/11/2010 19:47:25
Beiträge: 425
Offline

Ich kann mir vorstellen, daß besonders Gewicht auf die Einerstelle gelegt werden sollte. So unterscheiden sich 23 von 24 Fischen nur durch die Einerstelle; sie zuerst zu nennen, ist also nicht abwegig. Es könnte aber auch eine einfachere Erklärung geben: Es ist einfach so, von viele möglichen Formen setzte sich diese durch.

Bei den Zahlen stellen sich auch andere Fragen, etwa warum es elf und zwölf gibt, aber nicht dreilf. Oder warum sagt man einundzwanzig statt einsundzwanzig?
Wildrix

Normal

Beigetreten: 21/07/2011 22:49:53
Beiträge: 14
Offline

Lieber Wortraum & Schelena,
ich möchte mir hier und heute eine Stellungnahme zu Ihren Beiträgen ersparen;
aber dafür Ihnen empfehlen sich einmal anzusehen (z.B. in einem Fremdsprachen-Lexikon)
wie prinziplos, ja geradezu unlogisch, die Franzosen und die Italiener zählen.
Da sind wir ja noch gut dran.
Bis 16 haben die Franzosen 1-silbige Worte
aber dann gehts los: 17 = zehn-sieben 18 = zehn-acht und für 20 wieder 1-silbig

Das tollste aber ist z.B. 86 = vier-zwanzig-sechs
und 90 = vier-zwanzig -zehn

Da hört doch jede Diskussion auf!
Und bei unseren 555 = fünf-hundert-fünf-und-fünf-zig könnte man auch am Verstand zweifeln!!

Ja, das ist eben die Unzulänglichkeit unseres menschlichen Geistes.
Hier könnte man als Beispiel auch die Politik anführen. (Ich habe aber nur: "könnte" gesagt!)
Herzlichst Ihr Wildrix.



 
Gehe zu: