[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Advertising

Index » Rechtschreibung » Preis geben oder preisgeben?
Autor Beitrag
humboldt11

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 04/02/2010 08:34:20
Beiträge: 44
Offline

Hallo!

Ich habe noch etwas interessantes zum Thema Getrennt- und Zusammenschreibung gefunden. Nach der neuen Rechtschreibung ist die Getrenntschreibung der Normalfall, jedoch gibt es wieder einige Ausnahmen.

Eine dieser Ausnahmen ist das Verb "preisgeben". Das Verb "preisgeben" wird auch in neuer Rechtschreibung zusammengeschrieben.
Es handelt sich aber um eine unfeste Zusammensetzung.

Beispiel: "Er gab sein Geheimnis preis."

Um zu testen ob ein Verb zusammen oder getrennt geschrieben wird sollte folgende Methode hilfreich sein:

- bilden beide Bestandteile des Verbs auch einzeln den selben Sinn, schreibt man es auseinander

Beispiel:
Krebs erregend (kann nach der neuen Rechtschreibung auseinander geschrieben werden)
- eine Substanz erregt Krebs

- bilden beide Bestandteile einzeln einen anderes Sinn, so wird zusammen geschrieben

Beispiel: preisgeben
- "Preis geben" würde bedeuten jemanden einen Preis geben und nicht "etwas verraten", wie es bei preisgeben der Fall ist
daamin

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 30/11/2009 22:50:23
Beiträge: 309
Offline

Hallo humboldt 11,
wenn ich das richtig verstanden habe, müsste sich "Laut geben " getrennt und "stattgeben " zusammenschreiben.
"Acht geben " würde ich getrennt und "standhalten" zusammenschreiben.

Wie ist es aber mit "fußfassen"? - Das sieht doch irgendwie komisch aus. Auch bei "Rad fahren " bin ich mir nicht so sicher, es wirkt wenn ich es mir anschaue nicht so geläufig.

"Wasser treten", " Luft holen" und "Maß halten" sind mir wieder klarer.

Wie schreibt sich aber "Brust schwimmen" Der Regel nach müsste es sich getrennt schreiben, sieht aber, ehrlich gesagt, falsch aus.

LG
daamin
humboldt11

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 04/02/2010 08:34:20
Beiträge: 44
Offline

Hallo daamin!

Ehrlich gesagt blick ich bei der Getrennt- und Zusammenschreibung teilweise auch nicht ganz durch. Ich würde aber auch eher "brustschwimmen" als "Brust schwimmen" schreiben. Ich denke, dass es gerade bei der Getrennt- und Zusammenschreibung im Deutschen noch immer viele Ausnahmen gibt. Ich werde aber vorsichtshalber einmal schnell nachschlagen....

Also im Duden steht nur "brustschwimmen" drin. Wahrscheinlich wird es zusammengeschrieben, weil es eine bestimmte Technik beschreibt und somit ein eigenständiges Verb ist!?

"Rad fahren" wird jedoch nach der neuen Rechtschreibung nur noch auseinander geschrieben, ebenso wie "Auto fahren" oder "Bus fahren". Dies ist jedoch wieder anders wenn das Verb substantiviert wird. Dann heißt es "Radfahren" und "Autofahren"
Lynnie_Red

Normal

Beigetreten: 17/01/2010 19:28:40
Beiträge: 103
Offline

Hallo,

ich schließe mich an: die Entscheidung für Getrennt-oder Zusammenschreibung sind nicht klar und es gibt zu viele Ausnahmen.

Aber der substantivierte Gebrauch z.B. bei Radfahren und Brustschwimmen und Wassertreten als Techniken anzusehen leuchtet ein.

Danke für die Tipps. Da gibt es bestimmt noch mehr. Mir fallen im Moment keine ein.

LG
Lynnie
BT

Normal

Beigetreten: 27/04/2010 13:26:22
Beiträge: 26
Offline

Hallo Ihr,

Wie oben beschrieben gilt in der neuen Rechtschreibung: Getrenntschreibung vor Zusammenschreiben. Auch Ausnahmen wurden hier schon erörtert. Sind zum Beispiel Substantive <<verblasst>>, dann werden sie mit den Verben zusammengeschrieben (z.B. eislaufen). Im Falle von "brustschwimmen" sind beide Varianten möglich. Es wird "brustschwimmen" empfohlen, aber alternativ ist auch noch Brust schwimmen möglich.
California

Normal

Beigetreten: 14/02/2011 15:02:02
Beiträge: 100
Offline

Hallo Zusammen,

das letzte Beispiel mit preisgeben und Preis geben lässt mich wieder einmal über die Neue deutsche Rechtschreibung ärgern. "...bilden beide Bestandteile des Verbs auch einzeln den selben Sinn, schreibt man es auseinander". Es war früher einfacher, bevor sich ganz besonders schlaue Leute diese Regeln ausgedacht haben. Denn nun ist es eine Sache des Ermessens, was man für sinnvoll und was nicht empfindet. Nicht jeder hat einen guten Sinn für Sprache. Vielleicht erkenne [ich], was sinnvoll ist, aber erkennt das auch jemand, der nicht so viel Sprachgefühl hat wie ich?

Jetzt nun auch die Frage, warum man alles in der Welt mit "preisgeben" eine Ausnahme macht. Vielleicht, weil beides einen Sinn ergibt - also, ob man es auseinander schreibt oder nicht? Ich finde, man hätte es so belassen sollen, wie es war. Denn es war viel klarer als heute.

Viele Grüße
Wortraum

Normal

Beigetreten: 06/11/2010 19:47:25
Beiträge: 425
Offline

Im Ermessen lag gute Rechtschreibung und guter Stil auch schon vorher, und es zwingt Dich allgemein auch niemand, die Staatsschreibung zu verwenden.

> Jetzt nun auch die Frage, warum man alles in der Welt
> mit "preisgeben" eine Ausnahme macht. Vielleicht, weil
> beides einen Sinn ergibt - also, ob man es auseinander
> schreibt oder nicht?

Es geht nicht darum, ob etwas sinnvoll ist, sondern ob es denselben (zusammengeschrieben) Sinn ergibt.

Ob man jemandem an der Kasse einen Preis gibt oder ob man etwas von sich verrät, also preisgibt, sind zwei unterschiedliche Bedeutungen.
1) Sie will uns den Preis geben.
2) Sie will etwas preisgeben.

> Vielleicht erkenne [ich], was sinnvoll ist, aber erkennt das
> auch jemand, der nicht so viel Sprachgefühl hat wie ich?

Wenn der Schreiber nicht weiß, was er meint, dann ist der Leser der letzte, der herumraten sollte.
wortgewandt

Normal

Beigetreten: 23/12/2010 00:53:59
Beiträge: 99
Offline

Das Beispiel zeigt, wie wichtig die Unterscheidung zwischen Getrennt- und Zusammenschreibung (auch) bei Verben ist. Schreibt man es beispielsweise getrennt, obwohl man eigentlich das andere meint, kann das den Sinn verändern. Meist wird es zwar dann doch aus dem Kontext deutlich (der Leser ist schließlich in den meisten Fällen nicht doof); in manchen Fällen könnte es aber doch missverständlich sein.

Weitere Beispiele:

Wenn man jemandem etwas "heimzahlt", ist es etwas anderes, als wenn man ihm sein "Heim zahlt".

Wenn ich mich (generell) von etwas "fernhalte", ist es etwas anderes, als wenn ich etwas (in einer akuten physischen Aktion) von mir "fern halte".

Wenn ich "fernsehe", kann ich nicht gleichzeitig "fern sehen" - es sei denn, das Gerät ist in einer entsprechenden Entfernung aufgestellt, was aufgrund der natürlichen räumlichen Begrenzungen eher unwahrscheinlich ist.

Wenn man der Ansicht ist, jemand könne "hellsehen", meint man damit in der Regel nicht, er könne auch "hell sehen" (im Gegensatz zu "dunkel sehen", was auch immer man darunter verstehen würde - vielleicht als bildlicher Ausdruck für etwas "pessimistisch" vs. "optimistisch sehen").

Womit ich bei einem weiteren Beispiel wäre: Wenn jemand "schwarzsieht", hat das nichts damit zu tun, dass er "schwarz sehen" würde. Ersteres würde der GEZ nicht so gefallen (analog dazu steht "schwarzfahren" bei öffentlichen Verkehrsmitteln); das zweite betrifft eine pessimistische Einstellung.

Da gibt es sicherlich noch viel mehr Beispiele...

"hochwerfen" (bezieht sich auf den Vorgang an sich) vs. "hoch werfen" (legt den Schwerpunkt auf die Höhe) fällt mir noch ein.

This message was edited 5 times. Last update was at 15/05/2011 19:07:51

Würmchen

Normal

Beigetreten: 15/06/2011 19:47:50
Beiträge: 13
Offline

@ daamin:

Du tretest Wasser?
Weil Wasser treten würde für mich heißen,Du tretest es und nicht Du machst Wassertreten

Brust schwimmen würde ich zusammenschreiben denn es heißt ja DAS Brustschwimmen,also es ist ein Wort
Laut geben würde wieder heißen Du gibst jemand etwas unter lauten Umständen,die armen Ohren
Acht geben würde ich auch zusammenschreiben denn Acht geben könnte auch heißeneter möchte Brötchen und sagt"Ich würde Acht geben",da könnte die Bäckerin meinen,er will ihr Brötchen geben oder 8 Euro dafür
Fußfassen habe ich auch schon getrennt gesehen und das wäre meiner Meinung nach genauso richtig wie zusammen

Rad fahren ist mir selber gewöhnungsbedürftig,denn kleine Kinder könnten das auch missverstehen und wüssten nichts damit anzufangen.

Deutsch,deutscher-bayrischXD
 
Gehe zu: