[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Advertising

Index » wortwörtlich » Schwein gehabt
Autor Beitrag
Netzverb

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 07/05/2009 20:06:38
Beiträge: 77
Offline

Schwein, das; -[e]s, -e

Tiername

Der Tiername "Schwein" bezog sich ursprünglich lediglich auf das Jungtier.
Im Laufe der Zeit wandelte sich jedoch die Bedeutung, so dass heute
mit Schwein das Tier an sich bezeichnet wird. Daneben verwendet man
für Hausschweine (Sus Srofa Domesticus) wie auch für Wildschweine
(Sus Srofa) eine Reihe von weiteren Bezeichnungen, welche von
Geschlecht, Geschlechtsreife bzw. Alter abhängig sind. Diese werden
Thema der nächsten Ausgaben von wortwoertlich sein.

Die seit dem 19. Jh. bekannte studentische Redensart
"Schwein gehabt" (= Glück gehabt) geht auf einen Brauch zurück,
wonach der schlechteste Schütze eine Sau (also ein Schwein) als
Trostpreis erhielt.
Netzverb

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 07/05/2009 20:06:38
Beiträge: 77
Offline

kastriertes Schwein: Borg, der; -s, -e

Ein Borg ist ein schon als Ferkel kastriertes, männliches Schwein.
Die Kastration wird normalerweise schon in der ersten Lebenswoche
vorgenommen.
Netzverb

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 07/05/2009 20:06:38
Beiträge: 77
Offline

männliches Schwein: Eber, der; -s, -
männliches Hausschwein: Hauer, der; -s, -
männliches Wildschwein: Keiler, der; -s, -

Die Bezeichnung Eber bleibt heute fast ausschließlich dem männlichen
Hausschwein vorbehalten. Das wilde männliche Schwein - auch der wilde
Eber - wird weidmännisch als Keiler bezeichnet. Diese Benennung erhielt
er auf Grund seiner Hauer (untere Eckzähne).
Netzverb

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 07/05/2009 20:06:38
Beiträge: 77
Offline

weibliches Schwein: Sau, die; -, Säue u. -en
weibliches Wildschwein: Bache, die; -, -n

Die Begriffe 'Sau' und 'Bache' werden beide zur Bezeichnung
eines weiblichen Schweins (Mutterschwein) verwendet. Mit Sau
bezieht man sich sowohl auf Haus- als auch auf Wildschweine.
Eine Bache hingegen ist weidmännisch ein weibliches
Wildschwein ab dem 3. Lebensjahr.
Neben dem Plural 'Säue' (bei Haus- und/oder Wildschweinen) tritt
im 18. Jh. der Plural 'Sauen'. Letzterer ist heutzutage fast
ausschließlich für Wildschweine gebräuchlich.
Netzverb

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 07/05/2009 20:06:38
Beiträge: 77
Offline

junges Schwein: Ferkel, das; -s, -
junges Wildschwein: Frischling, der; -s -e

Junge Hausschweine werden in der Regel als Ferkel
bezeichnet; junge Wildschweine indes als Frischlinge. Mithin
spricht man auch vom Frischen, wenn eine Bache (weibliches
Wildschwein) Junge wirft.
Netzverb

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 07/05/2009 20:06:38
Beiträge: 77
Offline

Hallo Admin,

meines Wissens kommt die Redewendung "Schwein gehabt" aus einer anderen Ecke. Das Hausschwein war früher eines der wichtigsten "Besitztümer", die man überhaupt haben konnte. Wer ein Schwein hatte, der besaß schon viel mehr, als viele andere Menschen. Und so konnte man sich glücklich schätzen, ein Schwein zu haben. Daher könnte man die Redewendung "Schwein gehabt" als Synonym dafür betrachten, dass man "Glück gehabt" hat. Denn nur derjenige, der ein Schwein hat, kann sich glücklich schätzen. Vielleicht aber kann man die Herkunft der Redewendung gar nicht mehr rekonstruieren, wenn es verschiedene Interpretationen gibt. Meine scheint mir jedoch recht plausibel zu sein.

Liebe Grüße
California
 
Gehe zu: