[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Advertising

Index » Rechtschreibung » dein oder Dein, du oder Du?
Autor Beitrag
Gretchen

Normal

Beigetreten: 23/07/2010 12:12:56
Beiträge: 14
Offline

Hallo liebe Konkugationsgemeinde,
obwohl ich viel lese und schreibe, habe ich manchmal folgendes Problem:

Wenn du willst, kannst du mir helfen.
Wenn Du willst, kannst Du mir helfen.
Wenn Du willst, kannst du mir helfen.

Welches ist richtig? Wann schreibt man Du groß, oder dein? Oder schreibt man es überhaupt groß? Meine Mutter macht das manchmal, zum Beispiel: Ich freue mich auf Dich.
Ich schreibe es aber nie groß!

Und wie ist es bei: Es grüßt euch eure Lisa. Euch und Eure? Euch und eure?
Ich bin total verwirrt. Je länger ich darüber nachdenke, desto verwirrter werde ich!
Könnt ihr (Ihr?) mir da vielleicht helfen? Das wäre total nett. Danke schonmal!
minihoernchen

Normal

Beigetreten: 04/08/2010 11:24:00
Beiträge: 27
Offline

Hallo Gretchen!

Vor der Rechtschreibreform wurden du und dein in Briefen groß geschrieben, weil man die höfliche Anrede Sie ja auch groß schreibt. Im Fließtext und allen Schriften, die nicht direkt an einen Empfänger gerichtet sind, schrieb man du und dein schon immer klein. (Netter Reim, um es sich besser merken zu können ) Das Gleiche gilt für euch und euer.

Seit der Rechtschreibreform kann man du, dein, euch und euer in Briefen und anderen Schriften, die sich direkt an einen Empfänger richten, groß oder klein schreiben. Deutschlehrer raten allerdings dazu, sich eine Schreibweise auszusuchen und nicht innerhalb eines Textes zu „springen“, weil das den Leser verwirrt. Jüngere, die in der Schule nur die neue Rechtschreibung gelernt haben, sind häufig verwirrt, wenn sie Du oder Dein lesen.
Du kannst dir also eine Schreibweise aussuchen, in Briefen, Emails, etc. ist beides richtig.
juergensommer

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 24/08/2010 15:45:05
Beiträge: 34
Offline

Hallo Ihr Lieben. Ich hatte bei anderer Gelegenheit schon einmal dazu Stellung genommen und empfinde die neue Art der Ansprache als sehr Respektlos. Ich behalte es auch bei die Ansprache einer Person groß zu schreiben. Es ist nicht die Verweigerung der Rechtschreibreform sondern der anerzogene Respekt gegenüber einer Person und der eigene Lebensweg der denn heißt: "Willst du respektiert werden dann bringe jedem Menschen dem du begegnest erst einmal den Grundrespekt entgegen und das als Vorschuss. Somit kannst du immer mit reinem Gewissen vor einen Spiegel treten und deiner selbst respektieren!"

So Ihr Lieben, dass ist alles.
juergensommer
straalster

Normal

Beigetreten: 08/08/2010 17:59:05
Beiträge: 58
Offline

Ich denke, dass ist einfach eine Frage der Gewohnheit. Zollt man einer Person automatisch mehr Respekt, indem man einen Buchstaben groß anstatt klein schreibt? Äußert sich entgegengebrachter Respekt nicht viel eher im Umgang als Ganzem und nicht nur in der Schreibweise der Anrede?

Viele haben Dein und Du (anstatt dein und du) noch als Anrede in Briefen gelernt und verwenden es teilweise nach wie vor. Andere sehen das einfach nicht so eng - das macht sie in meinen Augen jedoch nicht weniger respektvoll. Meine Lehrer brachten mir zudem bei, dass Sie nicht nur aus Gründen des Respekts mit einem Großbuchstaben beginnt - sondern auch um es schlicht vom sie abzugrenzen.
minihoernchen

Normal

Beigetreten: 04/08/2010 11:24:00
Beiträge: 27
Offline

Hallo ihr Lieben!
Ich gebe straalster völlig recht, dass die höfliche Anrede Sie im Brief vom Personalpronomen abgegrenzt werden muss. Bei du und dein gab es dieses Problem ja nie.

Ich gehöre zwar zu den Leuten, die auch in SMS, Chat oder Email immer auf Großschreibung und Zeichensetzung achten, aber ich rege mich nicht darüber auf, wenn andere es nicht tun.

Im geschäftlichen Schriftverkehr ist es natürlich wichtig, die höfliche Distanz zum Gegenüber zu wahren, aber wenn ich mit meinen Schülern übe, wie man Bewerbungsmappen anlegt oder ein Anschreiben verfasst, kommt da keiner auf die Idee die höfliche Anrede Sie kleinzuschreiben, obwohl sie alle nicht mehr gelernt haben, dass man Anreden in Briefen generell groß schreibt. Mit fehlendem Respekt hat das für mich rein gar nichts zu tun.
Und wie schon einmal erwähnte, sind ja beide Formen erlaubt, also für jeden Geschmack was dabei
Lia-Madeleine

Normal

Beigetreten: 23/08/2010 22:35:10
Beiträge: 10
Offline

Ich finde auch, dass das Großschreiben/Kleinschreiben der Anrede (ausgenommen Sie) nichts mit fehlendem Respekt zu tun hat. Respekt kann man in einem Schreiben/Brief durch die Art des Tons, der zwischen den Zeilen schwebt entgegen bringen und nicht dadurch, dass man Du groß schreibt. Ich bin auch dafür, dass man sich eine einheitliche Schreibweise angewöhnt und du, ihr, euch nicht mal groß und mal klein schreibt. Bei Kindern zum Beispiel, denen ich Nachhilfe gebe, habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass das Großschreiben der Anrede lediglich irritiert und sie mit der klein geschriebenen Variante viel besser zurecht kommen.
straalster

Normal

Beigetreten: 08/08/2010 17:59:05
Beiträge: 58
Offline

@minihoernchen: Hast du es schon mal erlebt, dass deine Mail- oder Chat-Partner sich dann deiner Schreibweise anpassen? Also plötzlich auch auf Großschreibung achten?
Gerade im Chat, wo eher die Schnelligkeit zählt, kenne ich niemanden der darauf achtet. Manche beginnen noch mit Großschreibung, lassen dass aber relativ schnell wieder fallen.
Ich gehöre zu denen die in Chats oder Mails an Freunden grundsätzlich alles klein schreiben, einfach weil es schneller geht. Bei Briefen oder Mails an andere, weniger vertraute, Menschen achte ich aber sehr wohl darauf. Dabei gibt es aber selbst unter meinen Auftraggebern Vertreter, die auch in offiziellen Mails nicht darauf achten. Finde ich manchmal etwas merkwürdig, wahrscheinlich weil ich das mit Vertrautheit verbinde, aber schlimm finde ich es nicht.
minihoernchen

Normal

Beigetreten: 04/08/2010 11:24:00
Beiträge: 27
Offline

@straalster
Mir ist das wirklich schon aufgefallen. Ich habe Freunde oder auch „Schreibbekanntschaften“, die sich fürchterlich darüber aufregen, dass ich im Chat auf Großschreibung achte, weil sie dann den Eindruck haben, ich wolle sie vorführen. Dann schreibe ich auch alles klein, aber das ist wirklich nur eine Handvoll Leute. Alle anderen halten die Großschreibungen inzwischen für mein Markenzeichen und finden mich etwas verschroben. Stimmt wahrscheinlich auch.
Im Amerikanischen habe ich kein Problem mit Abkürzungen oder anderen Formen der „Schreibökonomie“, aber da kommen auch im geschäftlichen Emailverkehr zwischen Fremden thx und np vor. Allerdings irritierte es mich im Studium auch, wenn der überkorrekte Deutschprofessor auf die schön formulierte Anfragen per Email mit einem knappen „kp. lg“ oder „pp gelungen, freu mich auf präs“ und seinen Initialen antwortete.
Aber sich darüber aufzuregen, dass in Mails oder im Chat nicht auf Großschreibung, Grammatik, etc. geachtet wird, finde ich auch wahnsinnig kleinkariert.
straalster

Normal

Beigetreten: 08/08/2010 17:59:05
Beiträge: 58
Offline

@minihoernchen:
Das kenne ich auch: Da gibt man sich die allergrößte Mühe, formuliert um, streicht, ersetzt, fängt dreimal von vorn an – bloß um einen guten Eindruck zu machen. Und dann kommt ein: ‚geht klar, bis dann‘ vom jeweiligen Professor zurück. Suuuper… Ist natürlich verständlich, bei vielen wartenden Mails verschwendet man entweder Zeit oder fast sich eben kurz.
Darf ich fragen wieso du im Chat oder in Mails grundsätzlich auf Großschreibung achtest? Ich habe das, wie gesagt anfangs auch mal gemacht, bin jedoch recht schnell zum ‚ökonomischeren‘ alles kleinschreiben übergegangen – vermindert auch, gerade bei Chat-Konversationen, meine Tippfehler beim Schnellschreiben. Bei mir kam sehr häufig so etwas heraus: aNfang oder ähnliches – und bevor ich es gesehen hatte, war die enter-Taste schon gedrückt.

Laura

Normal

Beigetreten: 14/10/2011 20:12:49
Beiträge: 106
Offline

Ich finde, „Du“ groß geschrieben sieht irgendwie respektvoller aus, ähnlich wie „Sie“ halt… muss aber ehrlich sagen, dass ich bei der Rechtschreibreform mit dem Strom geschwommen bin und es seitdem immer klein schreibe – vor allem in Mails hat es sich irgendwann so eingeschlichen und ist zum Alltag geworden.

Was ich mich nach den Beiträgen von juergensommer und minihoernchen frage (verschiedene Schreibweisen in der Anrede auf einen Blick gesehen): wie ist es eigentlich mit „ihr“ bzw. „Ihr“, schreibt man diese (an mehrere Adressaten, die man duzen würde) nun groß oder klein?
 
Gehe zu: