[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Index » Verben » erschrecken - stark oder schwach gebeugt?
Autor Beitrag
goebbi

Normal

Beigetreten: 11/05/2009 21:16:19
Beiträge: 62
Offline

Hallo,
es ist spät und ich habe jetzt auch nicht überall rumgeklickt.
Ich bin allerdings sicher, dass es vor einiger Zeit noch richtig war und jetzt falsch ist.

sich erschrecken / erschrecken
Ich habe mich erschreckt (nicht: Ich habe mich erschrocken).
Ich bin erschrocken.
--> sich erschreckt haben, erschrocken sein


winken
winken - winkte - gewinkt
(gewunken gibt es nicht)


aufhängen
ich hänge auf - ich hängte auf - ich habe aufgehängt
(das Wort aufgehangen gibt es nicht)

hängen, hängte, gehängt
hängen, hing, gehangen


Bitte prüfen und ggf. korrigieren

Viele Grüße

This message was edited 1 time. Last update was at 04/01/2013 20:56:56

daamin

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 30/11/2009 22:50:23
Beiträge: 309
Offline

Hallo,
meines Erachtens kommt es darauf an, ob http://www.verbformen.de/konjugation/erschrecken.htm transitiv oder intransitiv verwendet wird: Bei der transitiven Form ist mir die regelmäßige Beugung geläufig: Er hat seinen kleinen Bruder erschreckt. Er hat sich zu Tode erschreckt.
Intransitiv dagegen: Er ist vor dem lauten Knall erschrocken. Er hat sich erschrocken klingt irgendwie umgangssprachlich für meine Ohren. - Zugegeben: Gehört habe ich es auch schon.
Mit http://www.verbformen.de/konjugation/ha:ngen.htm ist es analog: Er hat das Bild an die Wand gehängt.
Intransitiv dagegen: Das Bild hat schon immer dort gehangen. Er hing mit beiden Händen am Reck.
Nicht sicher bin ich mir allerdings bei http://www.verbformen.de/konjugation/winken.htm: das Partizip gewunken erscheint geläufig: Winken, er winkte, er hat gewunken - oder er hat gewinkt? Ich glaube, beide Formen sind nicht falsch.

This message was edited 1 time. Last update was at 04/01/2013 20:57:19


LG
daamin
rosmarin

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 01/01/2010 17:09:02
Beiträge: 71
Offline

hallo goebbi

"erschrecken" ist ein stark gebeutes VErb, denn man erkennt durchweg bei der Konjugation dn Ursprung


der Infinitiv = erschrecken
das Hilfsverb= haben
Präsens:
ich erschrecke...du erschrecktst/erschrickst....er/sie/es erschreckt/erschrickt....wir erschrecken...ihr erschreckt...sie erschrecken

Präteritum:
ich erschreckte/erschrak... du erschecktest/erschrakst...er/sie/es erschrak/erschrekte...wir erschreckten/erschraken
ihr erschrecktet/erschrakt..sie erschreckten/erschraken

Imperativ:
erschrick= Singular und Plural=erschreckt

Pratizip Präsens = erschreckend
Pratizip Perfekt= erschrocken


Gitti

Normal

Beigetreten: 19/01/2010 17:43:00
Beiträge: 39
Offline

Hallihallo:

erschrecken ist eins der Verben das sowohl mit haben als auch mit sein konjugiert werden kann.

würde dann so aussehen

mit dem Hilfsverb haben:

Präsens: ich erschrecke
Prät: ich erschreckte
Perfekt: ich habe erschreckt
Plusq: ich hatte erschreckt

Futur: ich werde erschrecken

mit dem Hilfsverb sein:
Präsens: ich erschrecke
Prät: ich erschrak
Perfekt: ich bin erschrocken
Plusq: ich war erschrocken



mit dem Hilfsverb haben: ich erschrecke jemand oder ich erschreckte jemand- das heißt ich sorge dafür dass er einen Schreck bekommt, ich versetze jemand in Schrecken

mit dem Hilfsverb sein: ich selber erschrecke vor etwas, oder erschrak vor etwas, bekomme einen Schrecken



This message was edited 1 time. Last update was at 21/01/2010 14:31:14

konsj

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 02/03/2012 08:54:54
Beiträge: 50
Offline

Aussage: „Ich war erschreckt“. Das man erschrocken war ist glaubhaft, aber erschreckt war man nicht. Manche Verben sind eben schrecklich kompliziert. Wegen ihrer doppelten Bedeutung werden sie unterschiedlich konjugiert. Da geraten die Formen leicht durcheinander. Es ist erschreckend, wie sprachlich fehlerhafte Aussagen in direkter Rede in die Welt kommen.
Es ist ein Unterschied, ob man in Schrecken gerät oder in Schrecken versetzt wird. Beides transitive Anwendungen von erschrecken. Somit ist die Art der Konjugation bei der jeweiligen Bedeutung unterschiedlich.
Im Sinne von „in Schrecken geraten“ muss das Verb unregelmäßig gebeugt werden: Ich erschrecke, du erschrickst, er erschrickt, sie erschrak, er ist/war erschrocken. Erschrick nicht! Erschreckt nicht! Erschrecken Sie nicht! Ist die zweite Bedeutung gemeint, wird das Verb regelmäßig gebeugt: erschrecken – erschreckte – erschreckt. Die heftigen Vorwürfe erschreckten den Fachmann. Sie haben ihn erschreckt. Deshalb war er erschrocken. Was hat meine Gegner bewogen, mich so zu erschrecken, fragte er sich.
Umgangssprachlich hört man üblich, dass sich jemand erschreckt, dass er sich erschreckte oder sich erschrak, sich erschreckt hat oder sich erschrocken hat. Da haben wir es, das heillose Durcheinander, das regelwidrige.

Es gibt, wie die Grammatik lehrt, gar kein reflexives Verb „sich erschrecken“; es gilt immer noch als unkorrekt. Es gibt unregelmäßige Verben, die mittlerweile zumindest teilweise regelmäßig gebeugt werden.

Womöglich erschrickt eines Tages ja auch niemand mehr, wenn sich jemand erschreckt oder erschreckt war.
Grammatikus

Normal

Beigetreten: 04/04/2016 08:03:26
Beiträge: 26
Offline

Man kann sich selbst nicht erschrecken. Es gibt also kein reflexives Verb "sich erschrecken".

erschrecken: Ich erschrecke, erschrak, bin erschrocken. (starkes Verb, sein)

Man kann nur eine andere Person erschrecken:
jemanden erschrecken: Ich erschrecke ihn, erschreckte ihn, habe ihn erschreckt. (schwaches Verb, haben)
 
Gehe zu: