[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Index » Verben » hieb - Praeteritum von welchem Verb?
Autor Beitrag
daamin

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 30/11/2009 22:50:23
Beiträge: 309
Offline

Er hieb von dem Baum die unteren Äste ab, um den Durchgang frei zu bekommen. Wütend hieb er auf die Tür ein, bis sie nachgab. - Sicherlich kommt "hieb" von dem gleichen Wortstamm wie das Nomen "Hieb", nur: Wie lautet der Infinitiv des Verbs? Und welche Formen sind davon sonst noch gebräuchlich?

LG
daamin
Cexus

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 30/11/2009 17:27:19
Beiträge: 100
Offline

Der Infinitiv des Verbs ist "hieben" und hat den selben Präsens- wie Imperfektwortstamm "hieb".
Zur Gebräuchlichkeit habe ich etwas im Internet herumgespukt, kam aber nicht sehr viel heraus,
denn was ich zur Nutzung des Verbs fand, war zum Beispiel :

Hieben Reagan mit der Faust ins Gesicht, traten ihn und schlugen auf Edwin ein.( Quelle: DIE WELT 2000 )
Link: http://www.mydict.com/Wort/Hieben/

Aber auf der selben Seite (und auf vielen mehr) findet sich fast nur noch "Hieben" (mehrzahliger Dativ von "Hieb").
Also sehr gebräuchlich ist "hieben" nicht. Zwar nicht veraltet, aber auch nicht gebräuchlich eben.
Ist aber meiner Meinung nach etwas gutes. Es zeugt von Bildung mit solchen Worten herumzuhantieren.

Cheers
daamin

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 30/11/2009 22:50:23
Beiträge: 309
Offline

Hallo Cexus,
danke für die Beispiele. Hier ist "Hieben" immer eine deklinierte Form von "der Hieb", also ein Nomen, bis auf das eine Beispiel
"Hieben Reagen mit der Faust ins Gesicht, traten ihn..."
Und das ist meines Erachtens kein Infinitiv, sondern die 3. Person Plural, nur das Subjekt wurde weggelassen in diesem Satz: (Sie) hieben auf ihn ein.

Ich habe auch bei http://wortschatz.uni-leipzig.de/abfrage/ nur das Nomen "der Hieb" gefunden, kein Verb.
Im Duden steht auch kein Verb zu diesem Wortstamm, sondern nur "der Hieb" und das davon abgeleitete Adjektiv "hiebfest". Ich glaube ein Verb "hieben " gibt es wirklich nicht.

Also haben wir jetzt schon zwei konjugierte Formen, beide 3. Person und Präteritum, zu denen wir den Infinitv suchen...


LG
daamin
any

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 30/11/2009 21:03:42
Beiträge: 77
Offline

jetzt bitte nicht hauen............

ich weiß es klingt schräg.......sehr schräg sogar.......

aber das einzige, das mir dazu einfällt - und ich meine sogar es in der Schule gehört zu haben..........aber ich bin mir nicht sicher........

ist HAUEN.

das Hauen und Stechen => hieb- und stichfest
Synonyme sind sie auf alle Fälle....
und ein anderes Substantiv zu hauen als der Hieb gibt es auch nicht...........
Cexus

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 30/11/2009 17:27:19
Beiträge: 100
Offline

Okaaay. Any hat Recht. Es heißt "hauen":

hauen: Das Verb hauen wird unregelmäßig gebeugt: hauen, hieb, gehauen. Häufiger als "hieb" ist heute die umgangssprachliche Form "haute" gebräuchlich. Das regelmäßig gebeugte Perfektpartizip "gehaut" ist hingegen mundartlich.

Link: http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/0,1518,298343,00.html
(gleich das erste Ergebnis bei der Google-Suche mit "hieben Verb")

Hieben klang aber auch gut.

Cheers
reeca

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 30/11/2009 22:00:53
Beiträge: 50
Offline

hm, der Infinitiv klingt komisch....
Also, ich denke, dass Substantiv dazu ist glaube ich "der Hieb", aber z.b. bin ich mir nicht sicher, dass es überhaupt einen Infinitiv dafür gibt. Das klingt so seltsam...

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod...
rosmarin

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 01/01/2010 17:09:02
Beiträge: 71
Offline

hallo daamin,

ich habe folgendes für dich gefunden:


hauen... bei der Konjugation verbunden mit Hilfsverb haben

Präsens : ich haue.....du haust...er/sie/es haut...wir hauen...ihr haut sie hauen
Präteritum: ich haute oder ich hieb..... du hautest oder du hiebst...er/sie/es haute oder hieb
wir hauten oder hieben...ihr hautet oderhiebt....sie hauten oder hieben
any

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 30/11/2009 21:03:42
Beiträge: 77
Offline



Danke vielmals, Rosmarin!!!!
es freut mich sehr, Deine Bekannschaft zu machen..........

aber um ehrlich zu sein, war ich überzeugt, daß haute in der Vergangenheit nicht richtig, sondern Dialekt (Bayerischer, um genau zu sein) wäre...........freut mich zu hören.......bzw. zu lesen.........
daamin

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 30/11/2009 22:50:23
Beiträge: 309
Offline

Hallo Cexus,

...na darauf muss man erst einmal kommen. - "Er haute den Nagel in die Wand" klingt für mich eigentlich nicht einmal umgangssprachlich, sondern eher als der normale Sprachgebrauch, während "er hieb" gehobene Sprache ist. Die starke Form wird auch hauptsächlich dann gebraucht, wenn es um die Benutzung eines Schlagwerkzeugs geht oder besonders die Gewalt zum Ausdruck gebracht werden soll: Er hieb mit der Axt die Äste ab. Sie hieben immer wieder gemeinschaftlich auf ihn ein. Aber: Er haute seine kleine Schwester, weil sie quengelte. Der Vater haute auf den Tisch und schimpfte.

Auch auf Canoo.net habe ich sowohl die starke als auch die schwache Kunjugation von "hauen" mit dem Hilfsverb haben gefunden: http://www.canoo.net/services/Controller?dispatch=inflection&input=hauen&features=%28Cat+V%29%28Aux+haben%29%28Conjug+Strong%29&country=D&lookup=caseInSensitive
Hier ist als Partizip I sowohl "gehauen" (was ich immer für richtig gehalten habe) als auch "gehaut" aufgeführt. - Letzteres ist mir nicht geläufig und auf http://www.verbformen.de auch nicht zu finden. - Meines Erachtens klingt es einfach falsch.

Womit ich auch gar nichts anzufangen weiß, ist "hauen , mit sein gebeugt", zu finden auf www.verbformen.de:
Was soll das denn bedeuten: ich bin gehauen? - Sorry, in meinen Ohren klingt "hauen" mit "sein" gebeugt mehr als schräg.




LG
daamin
any

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 30/11/2009 21:03:42
Beiträge: 77
Offline

da hast Du recht...........

wenn ich lese "ich bin gehauen"..........will ich es gleich ergänzen zu "ich bin gehauen worden"........un damit sind wir wieder mal beim Passiv.....

zwar kenne ich noch "ich bin mit Dummheit geschlagen" (sehr sogar.... )
aber nicht mit Dummheit gehauen........

bei uns sagt man sogar: "ich habe mir den Kopf angehauen"..........also auch nicht mit sein, sondern mit haben...........

mehr fällt mir dazu auch nicht ein........
Cexus

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 30/11/2009 17:27:19
Beiträge: 100
Offline

Naja, meine kurze aber logische Erklärung wäre:

Da sein einen Zustand darstellt, man es also nicht ausführen kann, gibt es mit "sein" + Verb eben nur Passiv.

(Ausnahme die mir einffällt ist, dass z.B. "er ist gerannt" zwar mit "sein konjugiert wird, aber zur
Konstruktion des Perfekt, ansonsten geht die These denke ich auf.)

Cheers
any

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 30/11/2009 21:03:42
Beiträge: 77
Offline

Cexus wrote:Naja, meine kurze aber logische Erklärung wäre:

Da sein einen Zustand darstellt, man es also nicht ausführen kann, gibt es mit "sein" + Verb eben nur Passiv.

(Ausnahme die mir einffällt ist, dass z.B. "er ist gerannt" zwar mit "sein konjugiert wird, aber zur
Konstruktion des Perfekt, ansonsten geht die These denke ich auf.)

Cheers


????????????
auch alle anderen Verben, die Bewegungen beschreiben, werden - in der Regel, die sich durch Ausnahmen bestätigt - mit sein gebeugt.........nicht nur "er ist gerannt", sondern auch
z.B. er ist gegangen, er ist geschwommen, er ist geritten, er ist gefahren

aber doch sicherlich, wie oben schon: er hat gehauen
.....ist ja auch weder ein Zustand, noch eine Fortbewegungsart........
daamin

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 30/11/2009 22:50:23
Beiträge: 309
Offline

"Hauen" mit sein gebeugt kennt weder canoo.net (http://www.canoo.net/services/Controller?input=hauen&service=canooNet) noch der Duden. - Auch ich kann mich nicht daran gewöhnen. Das Kompositum "anhauen" macht ebenfalls nur mit haben gebeugt Sinn:

"Er hat sich den Kopf angehauen." "Er haute sich den Kopf an."

Interessant wird es bei dem Kompositum abhauen:
"Er hieb die Äste vom Stamm ab." "Er hat die Äste vom Stamm abgehauen."

Aber:
"Er haute ab, als er den Lehrer kommen sah." "Er ist abgehauen, als er den Lehrer kommen sah."

Wenn also die Bedeutung eine Fortbewegungsart ist, wird abhauen mit sein gebeugt, andernfalls mit haben.

LG
daamin
 
Gehe zu: