[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Advertising

Index » Stolpersteine » erwiedern - erwidern
Autor Beitrag
anmana

Normal

Beigetreten: 12/12/2010 20:04:45
Beiträge: 80
Offline

Beim Wort erwidern handelt es sich um ein Verb, das zurückgeht auf das Substantiv Erwiderung, das mit einer Antwort, einer Entgegnung gleichzusetzen ist.
Die Präposition „wider“ steht für dagegen, entgegen, gegen.
Im Gegensatz dazu geht es bei Wörtern mit dem Wortstamm „wieder“ um ein „zurück“(kommen), „zurück“erhalten oder Ähnliches - die Präposition „wieder“ steht für „zurück“.
Deshalb wird das Wort erwidern, bei dem es sich um das Antworten handelt, ohne ein e geschrieben, nämlich „erwidern“.
Natürlich kann man sich eine Antwort auch als etwas vorstellen, das zurückkommt. Davon sollte man sich aber nicht verwirren lassen, und sich lieber merken, dass es bei einer Entgegnung oft um eine Meinung geht, die entgegengesetzt dem anderen ist und nicht um eine Meinung, die zurückkommt, also gleich ist.
MrClutch

Normal

Beigetreten: 01/11/2011 11:53:07
Beiträge: 9
Offline

Ich denke dass, bei Wörtern wie "erwidern" es einfach am Wortklang liegt dass man dazu tendiert sie mit einem -ie zu schreiben obwohl dies nicht richtig ist. Bei "Widerwärtig" und "widerlich" ist es genau das gleiche. Das ist eine der Rechtschreibregeln die man sich einfach verinnerlichen muss um dann nichts mehr falsch zu machen.

Allerdings ist das auch nicht so schwer meiner Meinung nach, weil mit -ie geschrieben werden Wörter aus dieser Wortfamilie meines Wissens nach generell nicht. Es gibt nur das Wort "wieder" was man mit -ie schreibt und das kommt ja aus einem komplett verschiedenen Kontext (Bsp: Nicht schon wieder so ein Schlamassel.).

LG
benno1984

Normal

Beigetreten: 05/11/2011 16:59:21
Beiträge: 27
Offline

hallo zusammen,

nun bei "erwidern" ist es etwas einfacher, als es [verbform]scheinen[/verbform] mag; als synonym lässt sich "entgegnen" nutzen, was ja offensichtlich in irgendeiner weise von "gegen" ableitet. und wider in der bedeutung "gegen" gibt es ja sehr oft (widerspiegeln, [verbform]widersprechen[/verbform] etc). die bildhafte bedeutung von "gegen" wird hier zumindest einigermaßen deutlich und eben deshalb wird "wider" hier ohne das ominöse e geschrieben.

wieder wird, denke ich nur bei wiederholungen im weiteren sinne genutzt: wiedergeben, wiedererleben etc.

bei widerwärtig oder widerlich ist das schon wiEder was anderes. hier weiß ich auch keinen wirklichen rat. hier greift eine uralte regel der deutschen rechtschreibung: das ist eben so
 
Gehe zu: