[Search]Suche [Recent Topics]Neueste Themen [Hottest Topics]Hottest Topics [Members]Mitgliederliste [Groups]Zurück zur Startseite [Moderation Log]Moderation Log [Register]Registrieren [Login]Anmelden

Treffpunkt Konjugation

Das Forum für die deutsche Sprache

Advertising

Index » wortwörtlich » Monatsnamen
Autor Beitrag
Netzverb

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 07/05/2009 20:06:38
Beiträge: 77
Offline

Hartung, der; -s, -e
auch Hartmonat, Wintermonat

Alte Bezeichnung des Monats Januar (österr., schweiz. Jänner).

Der Januar seinerseits ist seit 153 v.u.Z. im römischen
Kalenderjahr der erste Monat. Die Bezeichnung ist auf
Ianuarius zurückzuführen, benannt nach dem altitalischen Gott
Janus. Dies war der Gott der Türen und Tore, womit der Januar
den Eintritt (Beginn) ins neue Jahr kennzeichnet.

This message was edited 1 time. Last update was at 26/04/2010 13:05:33

Netzverb

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 07/05/2009 20:06:38
Beiträge: 77
Offline

Hornung, der; -s, -e

Bis zum 16. Jh. Bezeichnung des Monats Februar (österr. Feber).

Der Ursprung des Monatsnamens Hornung ist nicht ganz eindeutig.
Wahrscheinlich stammt er vom germ. Wort hurna ab, was so viel
wie Horn, Ecke, Winkel bedeutete. Daraus hervorgegangen sind
Wortbildungen die u.a. [uneheliche] Kinder bezeichnen, also "in
der Ecke gezeugt" bzw. "aus der Ecke stammend". Bei der Benennung
des 2. Monats bezog man sich dabei auf die verkürzte Anzahl der
Tage gegenüber den anderen Monaten. Der Hornung (Februar) ist
also der in der Anzahl seiner Tage zu kurz gekommene.

Der Februar war bis 153 v.u.Z. der letzte Monat des römischen
Kalenderjahres, welches mit dem März begann. Um sozusagen
"rein" ins neue Jahr zu gehen, wurden in dessen zweiten Hälfte
Sühne- und Reinigungsopfer erbracht. Die Bezeichnung Februar stammt
sonach vom lat. februare "reinigen" ab.
Netzverb

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 07/05/2009 20:06:38
Beiträge: 77
Offline

Lenzing, der; -s, -e
auch Lenzmonat, Frühlingsmonat

Alte Bezeichnung des Monats März.

Der Lenzing ist nach der Jahreszeit Frühling, früher und
heute noch dichterisch Lenz, benannt. Die Bezeichnung Lenz
seinerseits stammt vom Adjektiv lang ab, womit man sich
auf die im Frühling länger werdenden Tage bezog.

Der März besitzt seinen Namen vom altrömischen Kriegsgott
Mars. Ihm wurde der 3. Monat des Kalenderjahres geweiht.
Netzverb

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 07/05/2009 20:06:38
Beiträge: 77
Offline

Ostermonat, der; -s, e
auch Ostermond

Alte Bezeichnung des Monats April.

Die Herkunft des "Ostermonats" ist nur mit einem kleinen
Ausflug in die germanische Mythologie zu klären. Die Germanen,
die bekanntlich sehr naturverbunden waren, feierten zwischen
Mitte Mai und Mitte April ihr Frühlingsfest. Es war ein
berauschendes und fröhliches Fest mit Umzügen, Tänzen und Liedern,
was die Freude an der erwachenden Natur verkörperte. Die
Fruchtbarkeitsgöttin Ostara spielte dabei eine zentrale Rolle.
Ihr wurden während des Festes Opfer erbracht und um ein
fruchtbares Jahr für Mensch, Tier, Äcker und Wiesen
gebeten. Mithin sind Sie respektive der Zeitpunkt des Festes zu
ihren Ehren die Namensgeber für den Ostermonat, also unserem
heutigen April.

Das Lieblingstier Ostaras, der Hase als Fruchtbarkeitssymbol,
ist übrigens der Grund für unseren heutigen Osterhasen. Das dieser
wegen seiner Vorliebe zu Ostereiern als ein kleines biologisches
Wunder daherkommt, liegt einfach daran, dass das Ei ebenfalls ein
Zeichen werdenden Lebens war/ist. Auch das uns heute bekannte Osterfest
(Ostern) ist mit dem Namen der Göttin Ostara verwandt.
Netzverb

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 07/05/2009 20:06:38
Beiträge: 77
Offline

Wonnemonat, der; -s, -e
auch Wonnemond

Alte Bezeichnung des Monats Mai.

"Der Wonnemonat Mai" ist eine Wendung, die heute noch
gebräuchlich ist. Sie versinnbildlicht die Freude am zu
Ende gehenden Winter und am Anbruch der wärmeren
Jahreszeiten. Ursprünglich hatte diese Monatsbezeichnung aber
gar nichts mit Freude - also Wonne - zu tun. Wonne stand früher
auch gleichbedeutend für die Weide bzw. den Weideplatz. Und
diese (praktische) Bedeutung wohnte auch der anfänglichen
Benennung inne. Die ebenfalls belegte Bezeichnung "Weidemonat"
spiegelt dies wider. Letztere verschwand aber langsam und als im
16. Jahrhundert der "Wonnemonat" erneut eingeführt wurde,
verstand man ihn nicht mehr als Weidemonat, sondern in der für
Wonne heute noch gültigen Bedeutung: "Monat der Freude".

Der "Mai" an sich rührt höchstwahrscheinlich vom altitalischen
Gott Maius her, dem Beschützer des Wachstums.
Netzverb

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 07/05/2009 20:06:38
Beiträge: 77
Offline

Brachet, der; -s, -e
auch Brachmonat, Brachmond

Alte Bezeichnung des Monats Juni.

Im Juni wurde früher die über den vergangenen Winter
als Stoppelweide belassene Flur gepflügt, um die
Einbringungen der Wintersaat vorzubereiten
(Dreifelderwirtschaft). Dieses ungepflügte Land nannte
und nennt man "Brache" und das Pflügen eben dieser
"brachen". Der Brachet war also der Monat, in dem die
Brache gepflügt wurde (= Juni).
Damit verwandt sind übrigens die Wörter "brach" in der
Bedeutung unbenutzt, unbebaut und das Verb "brachliegen".

Der Name "Juni" für den sechsten Monat des Jahres leitet
sich von der Göttin Juno ab, der dieser Monat geweiht war.
Netzverb

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 07/05/2009 20:06:38
Beiträge: 77
Offline

Heumonat, der; -s, -e
auch Heumond, Heuet, Heuert

Alte Bezeichnung des Monats Juli.

Der Heumonat ist - wie das Wort schon vermuten lässt - der
Monat der Heuernte. Die anderen Bezeichnungen Heumond, Heuet
und Heuert sind ebenfalls darauf zurückzuführen.

Im dem 16. Jh. setzte sich im deutschen Sprachraum jedoch mehr und
mehr der Monatsname Juli durch. Dieser geht auf den lateinischen
Namen 'Iulius' von C. Julius Caesar zurück. Dieser erließ seinerzeit
eine Kalenderreform (Julianischer Kalender), weshalb der 5. Monat im
Jahr - das Jahr begann damals mit dem März - nach ihm benannt wurde.

Netzverb

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 07/05/2009 20:06:38
Beiträge: 77
Offline

Erntemonat, der; -s, -e
auch Erntemond, Ernting

Alte Bezeichnung des Monats August.

Der Erntemonat und dessen weitere Formen leiten sich von der Ernte allgemein bzw.
von der Tätigkeit Ernten ab. Der Erntemonat steht also für die Zeit der Ernten.

Die Römer benannten diesen Monat zu Ehren Kaisers Octavian. Dieser trug den Beinamen
Augustus, was soviel wie "der Erhabene" bedeutet. Im Deutschen verdrängte
diese Bezeichnung dann ab dem 16. Jh. den oben genannten Erntemonat.
Netzverb

Normal
[Avatar]

Beigetreten: 07/05/2009 20:06:38
Beiträge: 77
Offline

Herbstmonat, der; -s, -e
auch Herbstmond, Holzmonat, Scheiding

Alte Bezeichnung des Monats September.

Die Bezeichnung Herbstmonat ist auf die am 23. September beginnende
Jahreszeit zurückzuführen - dem Herbst. Dieser wiederum bedeutete
ursprünglich "Pflückzeit, Zeit der Früchte" bzw. "die geeignetste
Zeit zum Früchte ernten".

Der September seinerseits war im altrömischen Kalender, dessen Jahr
mit dem 1. März begann, der siebte Monat. Nach der Reform von C. Julius
Ceasar erhielten viele Monate neue Namen. Zum Beispiel wurde der fünfte
Monat Quintilis (lat. quinque "fünf") zum Juli. Der September, von lat.
septem "sieben", behielt indes seinen ursprünglichen, von Zahlen
abgeleiteten Namen.
 
Gehe zu: